Ausbildung vom Fußgänger zum Reiter

Jeder Reiter hat ein individuelles Ziel, wo er mit seinem Pferd hin möchte. Die einen wollen sicher durch das Gelände kommen und einen Wanderritt bestreiten, andere haben Turnierambitionen, der nächste sieht es als Fitnessübung. Meine Aufgabe ist es, jeden da abzuholen, wo er ist und ihn oder sie in die Richtung zu trainieren, dass er/sie ihr eigens gestecktes Ziel mit dem Freizeitpartner Pferd erreichen kann.

Was ich bieten kann

Reiten lernen, in der Gruppe oder allein, mit dem eigenen Pferd oder auf einem Schulpferd. Vom Kind und Jugendlichen bis zum späten Erwachsenenalter begleite ich meine Reitschüler auf dem Weg zum Reiter. Reiten ist eine Sportart, die in jedem Alter angegangen werden kann.

Als Kind geritten, als Mama pausiert, nach Jahren wieder in den Sattel oder einfach vom klassischen Reiten zum Westernreiten umsatteln.

Für Angst im Pferdesport gibt es viele Gründe. Die einen sind runtergefallen, andere hatten Unfälle, der nächste hat Angst vor dem Pferd und möchte aber trotzdem es (wieder) versuchen. Behutsam, respektvoll und einfühlsam finden wir gemeinsam einen Weg, dieses Hobby erfüllt zu erleben.

Entspannt durch die Natur reiten oder in der Gruppe einen Wanderritt zu unternehmen. Beides erfordert vom Reiter zu wissen, was erlaubt ist und was nicht, was in Gefahrensituationen zu unternehmen ist. wie man sich verhält und welche Herausforderungen warten können.

Bodenarbeit ist reiten vom Boden. Der Longenführer sitzt zwar nicht auf dem Pferd, aber er arbeitet es vom vom Boden. Das beginnt mit Vertrauensübungen und gehr über Gymnastizierung bis zu gehobenen Lektionen.

Gezieltes Arbeiten an Aufgaben und Problemen. Vom Sitz über Patternteile bis hin zu kompletten Pattern.

Grundpreise

Unterrichtseinheit (45 Min.) EUR 30,-
Schulpferd für UE EUR 5,-
Unterricht auf Fremdhof, Anfahrt EUR 0,20 / km

Für Terminabsprachen erreicht ihr mich unter 0170-1117704 oder über das Kontaktformular.

APO-Kurse

Der Basispass war ursprünglich dafür gedacht, das „begleitende Bodenpersonal“ (Mama, Papa, Oma, Opa) welches die Reitschüler zum Unterricht brachte, etwas in die Sportart einzuführen. Einerseits zum Verstehen, was Tochter oder Sohn erzählt, andererseits aber auch, um etwas allgemeines Wissen rund um Sicherheit und Umgang zu erlernen. Heute bildet der Basispass die Grundlage aller weiteren Abzeichenprüfungen.

Informationen zum Basispass     Termine


Mit der Novellierung der Ausbildungsordnung wurden die Motivationsabzeichen wie „kleines Hufeisen“ und „großes Hufeisen“ vereinheitlicht und als kleine Prüfungen formuliert.


Die Reitabzeichen IV bis II bauen aufeinander auf. Das Reitabzeichen IV ist das erste Westernreitabzeichen und wurde ehemals „kleines Reitabzeichen“ genannt.

Informationen zum WRA IV     Termine


Das Reitabzeichen III folgt auf das Reitabzeichen IV und die Prüfung im Abstand von 4 Wochen zum Westernreitabzeichen IV geritten werden.

Informationen zum WRA III     Termine


Das DLA V ist eine Prüfung der FN.

Informationen zum LA V     Termine


Reiten lernen, in der Gruppe oder allein, mit dem eigenen Pferd oder auf einem Schulpferd. Vom Kind und Jugendlichen bis zum späten Erwachsenenalter begleite ich meine Reitschüler auf dem Weg zum Reiter. Reiten ist eine Sportart, die in jedem Alter angegangen werden kann.

Informationen zum Trainerassitent im Westernreitsport     Termine